MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

CEWE WÄCHST … NEUES BÜROGEBÄUDE IN OLDENBURG

Von Beginn an standen Transparenz und Offenheit im Vordergrund. Bei dem ausgerufenen Architektenwettbewerb setzte sich das Architekturbüro Angelis & Partner aus Oldenburg mit seinem Entwurf durch, der nicht nur durch das Open-Space-Konzept der Büros, sondern auch durch die großflächige Glasfassade überzeugt hat. Moderne und naturnahe Elemente sowie integrierte LED-Leuchtelemente zeichnen das Innendesign aus. Kühl- und Heizsegel in den Decken sorgen für ein angenehmes Raumklima. Für das gesamte Gebäudekonzept strebt CEWE das silberne Gütesiegel des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen (BNB) des Bundesbauministeriums an. Dieses betrachtet den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes von der Planung und Bauausführung über die Verwendung bis zum Ende der Nutzungsphase. David McAllister, Vorsitzender des Ausschusses für auswärtigeAngelegenheiten im Europäischen Parlament und ehemaliger niedersächsischer Ministerpräsident, lobte in seiner Rede die erfolgreiche Entwicklung von CEWE: "Die Geschichte des Unternehmens zeigt, dass sich vorausschauendes und nachhaltiges Management bewährt, um eine führende Position in Europa zu erreichen. CEWE hat Innovationen stets als Basis des Erfolges gesehen. Dies zeigt sich auch beim Neubau, der mit seiner Kombination aus modernem Bürodesign und nachhaltiger Energieversorgung einen neuen Meilenstein in der Region setzt."

Nachhaltiges Energiekonzept

Mit dem Neubau ist es gelungen, ein Gebäude zu errichten, das die benötigte Energie für die Klimatisierung vollkommen eigenständig produziert. Möglich macht dies ein Zusammenspiel aus Wärmepumpe und Photovoltaikanlage. Für die Wärmepumpe wurden 17 Bohrungen mit einer Tiefe von 140 Metern vorgenommen. Im Winter entziehen diese dem Erdreich Energie, mit der sich das Gebäude heizen lässt. Im Sommer wird wiederum Energie an das Erdreich abgegeben, sodass das Gebäude kühl bleibt. Die Photovoltaikanlage mit einer Fläche von 375 m² wandelt Sonnenlicht in elektrische Energie um und treibt damit die Wärmepumpe an. Auf dem neuen Parkplatz erweitern zwei Ladestationen für Elektroautos das umweltfreundliche Konzept des Gebäudes. Zusätzlich greift hier eine Ausstellung mit rund 20 großformatigen Fotos das Thema Nachhaltigkeit auf und zeigt das Engagement von CEWE in verschiedenen Bereichen.

Modernes Arbeitsumfeld

Alle drei Etagen sind als Open Space gestaltet und bieten Platz für 162 Arbeitsplätze. Die offene Raumgestaltung fördert den Austausch unter den Mitarbeitenden und ermöglicht eine unkomplizierte teamübergreifende Zusammenarbeit. Dabei stehen sogenannte Think Tanks für verschiedene Arbeitssituationen wie Besprechungen oder ungestörte Telefonate zur Verfügung. Das Veranstaltungszentrum im Erdgeschoss lässt sich flexibel nutzen und steht entweder als großer Raum mit bis zu 266 Sitzplätzen zur Verfügung oder kann je nach Bedarf geteilt werden. "Ich freue mich sehr, dass wir das Gebäude wie geplant rund zwei Jahre nach der Baugenehmigung einweihen konnten und wünsche den Kollegen, die dort eingezogen sind, einen guten Start in den neuen Räumlichkeiten", ergänzt Dr. Friege abschließend.




 



Datenschutz | Impressum