B.A.U.M.-Themenabend "Nachhaltige Mobilität in Unternehmen"

23.6.2011, 18:00 - 19:30 Uhr, B.A.U.M. e.V., Haus der Zukunft, Osterstraße 58, 20259 Hamburg

Im Rahmen der zahlreichen Aktivitäten von B.A.U.M. zum Jahr der Umwelthauptstadt findet die neue Veranstaltungsreihe B.A.U.M.-Themenabende statt. Im Juni geht es um das Thema Nachhaltige Mobilität in Unternehmen.

Mobilität beginnt im Kopf ! Gerade in Zeiten des Klimawandels ist es dringend notwendig, die bisherige Art der Mobilitätsabwicklung gründlich zu überdenken: Der Verkehr ist in Deutschland seit 2000 der größte Endenergieverbraucher. 2008 betrug sein Anteil rund 28 %. Bei den energiebedingten CO2-Emissionen liegen die Verhältnisse wegen der Energieträgerstruktur deutlich anders: Hier dominiert die Energiewirtschaft. Der verkehrsbezogene Anteil belief sich 2008 auf etwas mehr als 20 % – nahezu ausschließlich vom Straßenverkehr verursacht. Steigende Fahrleistungen sowie der Trend zu leistungsfähigeren und schwereren Fahrzeugen führte zwischen 1990 und 1999 zunächst zu einem Emissionsanstieg – und dies trotz der Weiterentwicklung der Fahrzeugtechnik und einer Verringerung der spezifischen CO2-Emissionen der Fahrzeuge ab ca. Mitte der neunziger Jahre. Erst seit dem Jahr 2000 gehen die CO2-Gesamtemissionen zurück. Dazu tragen vor allem sparsamere Motoren und weiterentwickelte Fahrzeugkonstruktionen, eine starke Zunahme des Anteils von Pkw mit Dieselmotor (geringerer Verbrauch bei vergleichbaren Fahrzeugparametern), aber seit 2004 auch ein Rückgang der Verkehrsleistung bei. Allerdings sind die CO2-Emissionen des Straßenverkehrs von 1990 bis 2008 nur um 3,7 % zurückgegangen, während andere Bereiche, z.B. die Energiewirtschaft mit 15,2 % oder der gewerbliche Bereich mit rund 38 %, deutlich höhere Reduktionsziele erreichten (Quelle: Umweltdaten online).

Im globalen Kontext wird die Bedrohung noch dramatischer. Schon vor 25 Jahren fragte uns der Umwelt- und Zukunftsforscher Frederic Vester: „Was passiert, wenn auch die Chinesen einmal in dem Maße Autofahren möchten, wie wir Europäer dies tun?“ Inzwischen schicken sich die Chinesen, aber auch die Inder und andere aufstrebende Nationen mit großen Schritten an, unserer Automobilität nachzueifern – was angesichts des bevorstehenden „peak oil“ den absehbaren ökologischen Kollaps nur beschleunigt.

Was Unternehmen tun können, um sich den Herausforderungen dieser komplexen Entwicklung zu stellen, darüber informieren wir Sie an diesem Abend.

Referent: Dieter Brübach, Mitglied des Vorstands B.A.U.M. e.V.


Weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie hier zum Download.




www.baumev.de
Veranstalter: B.A.U.M. e.V.


|| zurück