MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

B.A.U.M.-JAHRESTAGUNG UND PREISVERLEIHUNG 2015 AM 28./29. SEPTEMBER IN DORTMUND

Angebote mit Zukunft gestalten – Nachhaltigkeit in der Entwicklung innovativer Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle
 
 

Grußwort von Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Unser Ziel, die Erderwärmung auf maximal zwei Grad zu begrenzen, bedeutet, dass wir vor großen Veränderungen stehen. Tatsache ist, dass durch Umweltschutz, Klimapolitik und Energiewendeviele zusätzliche Arbeitsplätze entstehen: Im Handwerk, bei Dienstleistungen, in der Industrie und in einer breit aufgestellten Energiewirtschaft.

Schon heute sind wir auf die Kreativität angewiesen, die uns zu neuen Produkten und Dienstleistungen führt. Die Potenziale, die damit verbunden sind, belegt nicht zuletzt der Greentech-Atlas meines Hauses, den wir Ende letzten Jahres vorgestellt haben.

Ich freue ich mich, dass B.A.U.M. für diese Jahrestagung das Thema „Angebote mit Zukunft gestalten – Nachhaltigkeit in der Entwicklung innovativer Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle" gewählt hat. Natürlich auch, dass Sie mit Dortmund einen Tagungsort in meiner Heimat Nordrhein-Westfalen gewählt haben – wo könnte man besser über die Gestaltung von Strukturpolitik diskutieren?

Eine aktive regionale Strukturpolitik ist vielerorts erforderlich. Es geht um den einzelnen Arbeitsplatz und die Zukunft ganzer Regionen. Die Regionen, die besonders vom Wandel betroffen sind, brauchen unsere Solidarität und Unterstützung.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine erfolgreiche Jahrestagung! 

 

Grußwort von Prof. Dr. Maximilian Gege, Vorsitzender von B.A.U.M.

Es gehört zum Prinzip der Nachhaltigkeit, langfristig zu denken. In den Vorträgen und Diskussionsrunden auf der B.A.U.M.-Jahrestagung 2015 wollen wir daher unseren Blick in die Zukunft richten und diskutieren, wie Unternehmen innovative Angebote gestalten können, die langfristig tragfähig sind: wirtschaftlich erfolgreich, schonend im Umgang mit natürlichen Ressourcen, sozial gerecht und kulturell vielfältig.

Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich heute in einem steten, äußerst dynamischen Veränderungsprozess. Neue Trends wie Industrie 4.0, Digitalisierung, 3-D-Drucker, Energie-Ressourcen-Verfügbarkeit oder Share Economy stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. Ich bin davon überzeugt, dass sie darauf nur dann wirklich erfolgreich reagieren können, wenn die Nachhaltigkeit konsequent in alle Unternehmensprozesse integriert wird. Besonders bei der Entwicklung neuer Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle müssen Nachhaltigkeitskriterien von Beginn an berücksichtigt werden. Nachhaltigkeit ist nicht als „add-on" zu haben, wenn sie konsequent umgesetzt werden soll – zum Wohle des Unternehmens, der Natur und künftiger Generationen.

Viele B.A.U.M.-Mitglieder haben ihr Unternehmen schon vor Jahren auf Umwelt und Nachhaltigkeit ausgerichtet und sind auf diesem Weg äußerst erfolgreich. Gemeinsam wollen wir auf der Jahrestagung der Frage nachgehen, wie das Erreichte für die Zukunft bewahrt und fortentwickelt werden kann. Ich wünsche uns allen dazu anregende Begegnungen sowie informative und motivierende Diskussionen!